Please enable JS


WIE MACHE ICH EINEN PROFESSIONELLEN BUCHSATZ MIT ADOBE INDESIGN

Wie mache ich einen professionellen Buchsatz mit Indesign?

#AUTORENLEBEN FOLGE 3: WIE KANN ICH EINEN PROFESSIONELLEN BUCHSATZ FÜR MEINEN ROMAN SELBST MACHEN?

04. AUGUST 2018/SEB HOFMANN/#AUTORENLEBEN

Dieser Artikel enthält Affiliate- bzw. Provisionslinks.

In diesem Artikel möchte ich euch zeigen, wie ihr einfach und kostenlos zu eurem professionellen Buchsatz kommt.

Wie wird aus dem Word-Dokument ein professioneller Buchsatz? Das war meine erste Frage, die sich mir nach dem Lektorat von „Froschperspektive“ stellte und auf die ich zunächst absolut keine Antwort hatte. Deshalb plante ich ursprünglich den Satz fest in meinem Veröffentlichungsbudget ein und war bereit diesen von einem Profi machen zu lassen. Angebote gibt es genug, doch sollte man zuvor genau prüfen, was man für sein Geld überhaupt bekommt. In vielen Fällen erhält man zwar einen fertigen, einwandfreien und druckreifen Buchsatz, jedoch meist nicht als InDesign-Datei (indd), sondern nur als Pdf.

Was ist der Unterschied zwischen InDesign (indd) und Pdf?

Der für die Praxis wohl wesentlichste Unterschied ist: Indd lässt sich mit Adobe InDesign bearbeiten, Pdf hingegen nicht. Mit anderen Worten heißt das, dass eventuell anschließende Korrekturen, die nicht auf den Satz zurückzuführen sind, wie zum Beispiel Rechtschreib- oder Grammatikfehler, nachträglich verrechnet werden. In meinem Fall wäre es für den Schriftsetzer lukrativ gewesen. Nachdem der Satz von „Froschperspektive“ fertig war und mein Lektor sich noch einmal den Text im Rahmen des Korrektorats vornahm, tauchten noch einige solcher Fehler auf, die nicht auf den Satz zurückzuführen waren. Mit einem nicht editierbaren Pdf, wären die Kosten schnell in die Höhe geschossen und selbst jetzt, nachdem die erste Auflage von „Froschperspektive“ fast vergriffen ist, habe ich noch eine vertauschte Jahreszahl in der Autorenbiografie entdeckt, die es nicht in die zweite Auflage schaffen sollte.

Kann ich einen professionellen Buchsatz selber machen?

Ja, und gerade als Selfpublisher ist ein gutes Gefühl die Kontrolle über den Buchsatz zu haben. Ich will vorwegnehmen, dass es wirklich nicht sonderlich schwer ist und sich schnell erste Erfolge einstellen, wenn man das richtige Tool und den richtigen Online-Kurs hat. Und das Beste: Wenn man es clever anstellt, ist es komplett kostenlos.

Ich habe meinen Buchsatz für „Froschperspektive“ in drei Schritten selbst gemacht.

    Ich bin in die Thalia gegangen und habe mir das Buch gesucht, dass vom Umfang und von der Gestaltung dem am nächsten kommt, was ich mir vorgestellt habe. Nach einiger Zeit mit selbstgebastelten Papierschablone, Lineal und Stift im Buchladen, bin ich auf Robert Seethaler „Der Traffikant“ gestoßen. Diesen Roman habe ich mir gekauft, um ihn als Referenz für den Buchsatz verwenden zu können.
    Als Nächstes habe ich nach einem Tool gesucht, mit dem man ein Buch professionell setzen kann und da kam nach einiger Recherche nur Adobe InDesign infrage. Das Gute ist, dass man InDesign für 7 Tage komplett kostenlos testen kann. Das sollte genug sein, um den Buchsatz für den Roman hinzubekommen. Benötigt man länger, kann man sich für ein Monatsabo von Adobe entscheiden.
    Aber die Sache mit den Profitools ist oft die, dass sie nicht immer besonders selbsterklärend sind und so ist es auch mit Adobe InDesign. Deshalb habe ich mich auf die Suche nach einem Onlinekurs gemacht und bin schließlich bei Skillshare auf den Online-Kurs „Book Design Basics: Styling Novel Interiors“ vom Buchdesign-Profi Neil Swaab gestoßen. Dieser bricht den riesigen Funktionsumfang der Software auf das Nötigste herunter. In diesem InDesign-Kurs erfährt man alles, was man braucht um von einem Word-Dokument zu einem professionellen Buchsatz zu kommen. In 13 kurzweiligen Lektionen wird Schritt für Schritt jeder Handgriff erklärt und man wird auf typische Fehler aufmerksam gemacht. Wie gesagt, ich bin komplett ohne Vorkenntnisse in dieses Abenteuer gegangen und nach einem ambitionierten Samstag, mit zwei Fehlversuchen hatte ich den Dreh raus. Das Ergebnis war ein professioneller Buchsatz, der sofort durch die Qualitätskontrolle der Druckerei gekommen ist und sich sehen lassen kann.

Und das Beste zum Schluss: Nicht nur, dass es Adobe Indesign 7 Tage zum Testen gibt. Auch bei Skillshare gibt es unter diesem Link einen zweimonatiges Testabo, das jederzeit kündbar ist und locker ausreicht, um in diesen knapp 90-minütigen Kurs alles Wesentliche zu lernen, damit man einen professionellen Buchsatz hinbekommt, der sich sehen lassen kann.



ÄHNLICHE BEITRÄGE

Mein Newsletter informiert dich über Themen rund ums Schreiben und meine Arbeit als Autor. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter MailChimp, statistische Auswertung und Abbestellmöglichkeiten, findest du in meiner Datenschutzerklärung.